Whey Protein Test, Whey Protein Vergleich – Wir helfen bei der Suche!

Beschäftigt man sich mit dem Thema Kraftsport, Bodybuilding oder gesunde Ernährung, wird einem der Begriff Whey Protein sicherlich schon einmal über den Weg gekommen sein. Dabei handelt es sich um die englische Bezeichnung von Molkeprotein (Whey = Molke). Whey Protein reiht sich in die Liste der Supplements bzw. Nahrungsergänzungsmittel ein. Unser Whey Protein Vergleich soll dabei helfen, das beste Produkte auf dem Markt zu identifizieren.

Was ist Whey Protein denn eigentlich?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Whey um das englische Wort für Molke. Diese wiederum ist ein Nebenerzeugnis der Milch von Säugetieren. Besonders häufig verwendet wird natürlich die Molke der Kuh. Molke wird bei der Käse- oder Quarkerzeugung gewonnen und setzt sich grundsätzlich aus den folgenden Bestandteilen zusammen.

  • 94 % Wasser
  • 4 % Milchzucker
  • Milchsäure
  • Vitamin B1, B2, B6
  • Kalium
  • Calcium
  • Phospor
  • Andere Mineralien
  • bis 1% Molkeeiweiß – (Whey Protein) [1]

Schon hier ist zu erkennen, dass Whey Protein lediglich das Molkeeiweiß in der Molke darstellt – also sozusagen das I-Tüpfelchen. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass Milch lediglich 3.3 Prozent Eiweiß besitzt. 2.7 Prozent der 3.3 Prozent sind allerdings Casein Proteine, die im Casein Protein zum Einsatz kommen. Das für das Whey Protein wichtige Molkeeiweiß macht nur die übrigen 0.6 Prozent aus. Wheyprotein wird übrigens als „komplettes Eiweiß“ bezeichnet, da es alle neun proteinbildenden Aminosäuren enthält: Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin. [2]

Bei diesen eben erwähnten Aminosäuren handelt es sich um essentielle Aminosäuren, die der Körper nicht selber herstellten kann, zum Überleben aber dringend benötigt. Das Whey Protein versorgt den Körper mit diesen Aminosäuren und sorgt somit für ein besseres Gesundheitsbild und ein nachhaltiges Muskelwachstum. Schließlich besteht unsere Muskulatur aus Wasser und Proteinen. Weiter gilt es als gut löslich in verschiedenen Flüssigkeiten (Milch oder Wasser). Erhältlich ist es in den unterschiedlichsten Geschmackssorten.

Ein gutes Whey Protein gibt dem Körper war er braucht:

  • Ein gutes Whey Protein versorgt den Körper mit essentiellen Aminos, L-Glutamin und Vitaminen
  • Ein gesundes Whey Protein verzichtet dabei auf Füllstoffe, Aspartam und Verunreinigungen

Da nicht jeder Mensch die Möglichkeit hat, stundenlang im Internet nach Whey Proteinen zu schauen, haben wir einen Vergleich auf die Beine gestellt, der zeigt, welche Eiweiße am besten für den Verzehr gedacht sind. Zudem befinden sich auf Whey-Protein.net mehr als 10 Whey Protein Tests zu den bekanntesten und besten Proteinpulvern auf dem Markt. Anhand des Testergebnisses sprechen wir eine Empfehlung aus, auf der dann eine Kaufentscheidung begründet werden kann.

Objektiver Whey Protein Vergleich – Keine Bevorteilung!

Kein bevorzugter Anbieter: Egal, ob das Produkt aus Deutschland, Polen, den USA oder Belgien kommt, wir bewerten objektiv und anhand der Inhaltsstoffe, sowie anhand der Erkenntnisse, die unsere Testpersonen erlangt haben. Dabei werden auch keine Marken besonders behandelt. Nur Wheyproteine, die auch wirklich gut sind, landen in unserem Vergleich weit vorne. Dabei wird auch auf eine Eintragung in der Kölner Liste geachtet!

Chancengleichheit dank breiter Aufstellung: Wir testen viele Eiweißpulver und werden in Zukunft weitere hinzufügen. Auf diese Weise hat jeder Hersteller und jedes Produkt eine Chance. Wir werten niemand besonders gut, nur weil er es gerne so hätte oder sein Produkt sich oft verkauft. Bei uns zählen Inhaltsstoffe, gesundheitliche Erkenntnisse und eigene Praxistests.

Keine Punkte auf bloße Bestandteile: Ein weiterer, sehr wichtiger Fakt, ist die Tatsache, dass wir die Inhaltsstoffe an sich nicht bewerten, sondern nur ihre Wertigkeit und ihre Wirkung. Dies liegt daran, dass jeder Hersteller eine andere Mischung verwendet, die deshalb aber nicht gleich schlecht sein muss. Für uns zählen nur Wertigkeit, Wirkung, Geschmack & Löslichkeit, mögliche Nebenwirkungen und das Preis- /Leistungsverhältnis.

Auf Whey-Protein.net könnt ihr daher alles über die wichtigsten und besten Whey Proteine, sowie deren Inhaltsstoffe, Wirkungsweisen erfahren Wertigkeiten – natürlich komplett objektiv und mit einem Mehrwert für den Konsumenten!

Welche Whey Protein Arten gibt es eigentlich?

Insgesamt gibt es drei verschiedene Varianten von Whey Proteinen, die wir in einem ausführlichen Artikel genauer beleuchten. Trotzdem wollen wir auch hier noch einmal kurz auf diese eingehen:

Whey Konzentrat (WPC)

Das Whey Konzentrat ist das am häufigsten verwendete Whey Protein, welches es auf dem Markt gibt und zudem auch die günstigste Form. Dies wiederum bedeutet selbstverständlich nicht, dass es sich hierbei um eine schlechte Form des Wheys handelt. Es wird durch Ultrafiltration aus der Molke gewonnen. [3] Das Verhältnis der Nährstoffe und des Whey Proteins liegt bei in etwa 70 bis 85 Prozent Eiweiß, 5 bis 10 Prozent Kohlenhydrate und 4 bis 8 Prozent Fett. Das ESN Designer Whey gilt übrigens als eines der besten auf dem Markt.

Whey Isolat (WPI)

Beim Whey Protein Isolat greift man auf die Mikrofiltration zurück. [4] Dieser Vorgang, der recht teuer ist und das Eiweißpulver dementsprechend im Preis steigen lässt, sorgt für einen Anteil des Whey Proteins von bis zu 95 Prozent. Kohlenhydrate und Fette werden dagegen fast eliminiert. Da auch der Milchzucker verringert wird, eignet es sich für Menschen mit Laktoseintoleranz. Zudem ist es für Diätphasen und Wettkämpfe gut geeignet.

Whey Hydrolysat (WPH)

Mit dem Whey Protein Hydrolysat haben wir nun das teuerste Whey im Blick. Es wird durch Hydrolyse [5] erzeugt, was eine Aufspaltung der Eiweißketten zur Folge hat. Der Körper kann das Whey noch schneller aufnehmen. Da diese Art des Whey Proteins aber sehr bitter schmeckt, wird häufig auf Tabletten zurückgegriffen. In unseren Whey Protein Ratgebern gibt es hierzu weitere Informationen.

Welche Vorteile hat Whey Protein nun?

Die Vorteile von Whey Protein liegen auf der Hand: Es gelangt schneller als jede andere Form von Eiweiß ins Blut und sorgt dort für eine optimale Unterstützung des Körpers beim Muskelaufbau und der Regeneration. Darüber hinaus ist Eiweiß ein wichtiger Energielieferant des Körpers, der besser und langanhaltender sättigt als Ernährung basierend auf Kohlenhydraten. Zu guter Letzt ist es dem Körper außerdem nicht möglich, Fett durch Eiweiß anzusetzen. Wer abnehmen möchte oder sich auf einen Wettkampf vorbereitet bzw. fettfreie Muskelmasse aufbauen möchte, der sollte zu Whey Proteinpulver greifen!

Für wen ist es also gedacht?

Für jeden! Egal, ob Kraftsportler, Ausdauerathlet oder Otto-Normalverbraucher. Sogar Veganer bekommen mit Soja Whey Protein eine Lösung, die komplett auf tierische Bestandteile, wie Molke oder Hühner-Eiweiß verzichtet. Auch bei den Altersgruppen gibt es keine Vorgaben. Whey Protein eignet sich somit für…

  • …jeden, der Abnehmen möchte.
  • …Sportler, die sich auf eine Diät begeben.
  • …jeden, der fettfreie Muskelmasse aufbauen möchte.
  • …Hardgainer, die schwer Muskelmasse aufbauen könnten.
  • …jeden, der sich gesund und ausgewogen ernähren möchte.
  • …Menschen, die Schlafprobleme haben.

Unter dem Strich ist es also nur noch eine Frage, welches Whey Protein gekauft werden sollte und nicht, ob man überhaupt eines braucht. Genau hier greifen nun unser Whey Vergleich, sowie unsere Whey Protein Tests, die umfangreich, objektiv und mit Mehrwert ausgestattet sind. Im Folgenden erklären wir noch den genauen Aufbau der Tests.

Bewusst gesünder leben: So funktioniert unser Whey Protein Vergleich

Auf Whey-Protein.net listen wir die zur Auswahl stehenden Supplements nicht etwa nach den Wünschen der Hersteller oder den Verkaufszahlen auf Amazon, eBay und Co., sondern nach unseren intern aufgestellten Wertungskriterien, die wir hier etwas genauer aufzeigen wollen. Somit ist es jedem möglich, zu verstehen, was genau sich hinter der jeweiligen Kategorie verbirgt. Zusammen mit der jeweils eigenen Meinung entsteht daraus die finale Kaufentscheidung.

Wertigkeit der Substanzen – Minderwertige Ware dabei?

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Nur, wer auf hochwertige Substanzen setzt, kann davon ausgehen, Erfolg zu erzielen. Deshalb legen wir in diesem Punkt Wert darauf, dass die verwendeten Stoffe von guter Qualität sind und keine Verunreinigungen besitzen. Auch die Ergebnisse bei unseren Probanden spielen in der schlussendlichen Wertung eine Rolle.

Protein- / Portion-Verhältnis – Wie viel Eiweiß ist dabei?

Schon weiter oben sind wir darauf eingegangen, dass Whey Protein nicht gleich Whey Protein ist. In diesem Punkt untersuchen wir, wie viel von der gesamten Masse eigentlich Protein ist. Umso mehr Protein vorhanden ist, desto besser. Füllstoffe sorgen für eine schlechte Wertung.

Geschmack & Löslichkeit – Auch auf lange Sicht!

Dieser Punkt ist wahrscheinlich selbsterklärend. Zusätzlich sei noch gesagt, dass wir nicht nur schauen, ob Geschmack und Löslichkeit des Whey Proteins für den Moment passen, sondern auch, ob sie auf lange Sicht vorhanden sind. Je nach Packungsgröße und Dosierung kann Whey Protein mehrere Monate zu Hause herumstehen.

Nebenwirkungen – Gibt es Probleme bei der Einnahme?

Whey Protein ist natürlich schädlich und besitzt so gut wie keine Nebenwirkungen, doch auch hier lohnt es sich, einen Blick draufzuwerfen. Sollten minderwertige Substanzen verwendet worden sein, kann es nämlich durchaus zu leichten Problemen auf der Toilette kommen.

Preis- /Leistung – Was bekomme ich für welchen Preis?

Der für viele wahrscheinlich spannendste Punkt in unseren Whey Protein Tests ist jener der Preis- /Leistung. Hier werfen wir abschließend einen Blick auf den Preis im Verhältnis zum Wirken des Supplements. Das Wort Leistung steht dabei stellvertretend für die hierüber genannten Punkte. Wir werfen außerdem einen Blick auf den Preis pro Einnahme.

Das beste Whey Protein findet man in unserem Whey Vergleich!

Whey Protein kaufen: 5 Fragen von Neulingen

Zum Schluss werfen wir nun noch einen Blick auf die Fragen, die den Neulingen und Anfängern in diesem Bereich meist unter den Nägeln brennen. Dabei räumen wir auch mit dem einen oder anderen Mythos auf, der sich über die Jahre aufbaute. Weitergehende Informationen finden sich in unseren Whey Protein Ratgebern.

1. Ist Whey Protein irgendwie schädlich?

Nein, Whey Protein besteht aus essentiellen Aminosäuren, Kohlenhydraten, Fetten und Vitaminen. Alles Stoffe, die der Körper benötigt. Schädlich ist hierbei nichts. Allerdings sollten Menschen mit Laktoseintoleranz auf Whey Isolat zurückgreifen, um etwaige Magenverstimmungen zu vermeiden!

2. Wie sieht es mit der Einnahme und Dosierung aus?

Wenn nichts weiter angegeben ist, gilt immer 30 Gramm Proteinpulver auf 300 bis 500 Millimeter Wasser. Wer Masse aufbauen möchte oder den Geschmack etwas stärker braucht, setzt auf Milch.

3. Was ist die Kölner Liste?

Die Kölner Liste ist eine Produkt-Datenbank, die mehr Sicherheit im Sport erzeugen möchte. Auf der Liste werden Produkte gezeigt, die sich auf Dopingsubstanzen negativ haben testen lassen. Man reduziert also das Risiko in die Dopingfalle zu geraten. In unserem Kölner Liste Ratgeber [6] erfahrt ihr mehr dazu!

4. Soja, Isolat, Beef, etc. – Na was denn nun?

Es gibt so viele verschiedene Whey und Eiweißsorten, dass das Auswählen sehr schwer fällt. Deshalb sagen wir grundsätzlich: Wer keinen Elitesport betreibt und lediglich den Muskelaufbau unterstützen bzw. gesund leben möchte, greift zum normalen Whey Protein Konzentrat. In der Diät oder bei Laktoseintoleranz ist Whey Isolat gut und für Veganer Soja Whey. Das war’s!

5. Ab wann soll ich es nehmen?

Hier gibt es keinen klaren Zeitpunkt. Whey kann zu jeder Zeit genommen werden und unterstützt eine gesunde Lebensweise. Häufig hört man in Foren, dass Anfänger von Whey Protein Abstand nehmen sollten. Wir sehen dies anders, denn Whey Protein ist gesund, unterstützt den Körper und kann schnell supplementiert werden.

Schlussendlich bleibt zu sagen, je überlegter man das Thema angeht, desto weniger läuft man Gefahr, das falsche Whey Protein zu kaufen. Unser Whey Protein Vergleich soll helfen und die Wahl erleichtern. Objektiv, gesund und mit Mehrwert für den Konsumenten – dafür stehen wir ein!

Unser Whey Protein Vergleich

Zu unserem Whey Protein Vergleich

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Molke
[2] http://lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittel-inhaltsstoffe/eiweiss/essentielle-aminosaeuren.html
[3] http://www.biolac.de/www/main/Verfahren/Ultrafiltration
[4] http://www.esnsupplements.com/cfm.html
[5] http://www.mensfitness.com/nutrition/supplements/whats-that-hydrolyzed-whey
[6] http://www.koelnerliste.com/koelner-liste.html